Halten Sie die Augen offen im historischen Nivernais!

Halten Sie die Augen offen im historischen Nivernais!

Die französische Region Nivernais ist als eine der historischen Provinzen des Landes bekannt. Vor vielen Jahrhunderten bewohnten viele Gallische Stämme das Gebiet und bis heute können Sie noch viele Spuren aus der gallorömischen Zeit finden: beispielsweise die imposanten Burgen entlang des Nivernais-Kanal. Sehr empfehlenswert!

Nivernais in aller Kürze
Nivernais grenzt an Orléanais, Bourbonnais und Burgund. Vézelay, Nevers und Decize sind nur ein paar der bekannten, größeren Städte in diesem Gebiet. Früher war diese Provinz als dicht bewaldete Region bekannt, das kam vor allem durch das Klima und den kargen Boden.

Der bekannte, 174 Kilometer lange Kanal, wurde von 1784 bis 1843 angelegt, hauptsächlich um Holz aus den Wäldern von Morvan und Bazois in die französische Hauptstadt zu transportieren. Heute wird der Kanal vor allem für die Freizeitschifffahrt genutzt, auch unsere Motoryachten sind hier regelmäßig zu finden.

Der Nivernais-Kanal
Der Nivernais-Kanal ist bei vielen Touristen beliebt. Er wird nicht umsonst auch als “Gartenkanal” bezeichnet, die friedlichen, grünen Landschaften rund um den Kanal werden von allen geschätzt. Der Kanal schlängelt sich durch die Täler von Alnain, Aron und Yonne. Im Stadtgebiet von Auxerre mündet der Kanal in die Yonne.

Während einer Fahrt auf dem Nivernais-Kanal entdecken Sie das natürliche und reale Erbe der Region. Liebhaber können in Nivernais auch Fahrrad fahren und wandern, es gibt zum Beispiel einen 180 Kilometer langen Radweg des Nivernais-Kanals!

Mit einer Motoryacht nach Nivernais
Natürlich ist eine Fahrt in Richtung Nivernais möglich. Schauen Sie sich unsere verfügbarenMotoryachten an und machen Sie sich bereit für einen unvergesslichen, erholsamen Ausflug. Fahren Sie auf jeden Fall auch durch den Kanaltunnel bei La Collancelle. Das ist ein 758 Meter langer Tunnel, mit den Stauseen Vaux und Baye auf der einen und einem riesigen Schlosskomplex mit 16 Treppen auf der anderen Seite. Das muss man einfach gesehen haben!